Startseite    Kontakt    Werbung    Donnerstag, 19.10.2017 20:03 Uhr (KW 42)

MINDWIRED

magazin

Pharrell Williams: Neues Album „G I R L“ erscheint im März

Foto: Sony Music

<p>M&uuml;nchen - Superstar Pharrell Williams, derzeit mit der Single &bdquo;Happy&ldquo; weltweit an der Spitze der Charts, ver&ouml;ffentlicht am 3. M&auml;rz 2014 sein erstes Album f&uuml;r sein neues Label Columbia Records. Der zehn Songs umfassende Longplayer mit dem Titel &bdquo;G I R L&ldquo; ist ab sofort im iTunes Store vorbestellbar.<br /><br />&bdquo;Als Columbia Records mir anbot, ein Album zu ver&ouml;ffentlichen, kamen mir sofort drei Dinge in den Sinn&ldquo;, sagt Pharrell. &bdquo;Allen voran f&uuml;hlte ich mich unglaublich geehrt von der Tatsache, dass das Label Interesse hatte, gemeinsam mit mir das Album zu ver&ouml;ffentlichen, von dem ich immer getr&auml;umt hatte. Zweitens: es sollte sich festlich und aktuell anf&uuml;hlen. Und drittens wusste ich sofort, dass es &lsquo;G I R L&rsquo; hei&szlig;en soll. Ich hoffe, es gef&auml;llt euch.&ldquo;<br /><br />Aktuell h&auml;lt sich Pharrell in London auf, wo er seinen aktuellen Hit &bdquo;Happy&ldquo; heute Abend bei den BRIT Awards pr&auml;sentieren wird. Am kommenden Samstag, den 22. Februar, ist er in der ZDF-Show &bdquo;Wetten Dass..?&rdquo; zu Gast, die diesmal live aus D&uuml;sseldorf &uuml;bertragen wird. Und am Sonntag, den 2. M&auml;rz, wird er im Rahmen der 86. Oscar-Verleihung im Dolby Theatre in Los Angeles auftreten (&bdquo;Happy&ldquo; ist f&uuml;r einen Academy Award in der Kategorie &bdquo;Bester Filmsong&ldquo; nominiert). Am vergangenen Sonntag er&ouml;ffnete der S&auml;nger, Produzent, Songwriter und Multiinstrumentalist das diesj&auml;hrige NBA All-Star Game in New Orleans mit einem spektakul&auml;ren Live-Set mit den gr&ouml;&szlig;ten Hits seiner Karriere.&nbsp; <br /><br />&bdquo;Happy&ldquo; war urspr&uuml;nglich auf dem Soundtrack des Animations-Blockbusters &bdquo;Despicable Me 2&ldquo; (&bdquo;Ich &ndash; Einfach Unverbesserlich 2&ldquo;) enthalten und entwickelte sich in den vergangenen Monaten zu einem Welthit. Derzeit rangiert der Song an der Spitze der US iTunes Charts, in Deutschland steht &bdquo;Happy&ldquo; seit f&uuml;nf Wochen auf Platz eins der Media Control Single-Hitliste und erreichte &uuml;berdies die Spitze der deutschen Airplay-Charts. Weltweit stehen bis dato 175 Nummer-Eins-Platzierungen mit insgesamt mehr als 2,3 Millionen Downloads zu Buche. Mit aktuell Platz zwei in den US Billboard Charts ist &bdquo;Happy&ldquo; au&szlig;erdem der erfolgreiche Oscar-nominierte Song seit mehr als zehn Jahren. In vierzehn L&auml;ndern erreichte der Song Platz eins der Airplay-Charts, neben Deutschland u.a. in Australien, Frankreich, Italien und Gro&szlig;britannien.&nbsp; <br /><br />Im vergangenen Monat r&auml;umte Pharrell bei den diesj&auml;hrigen Grammy Awards vier Preise ab &ndash; in den Kategorien &nbsp;&bdquo;Produzent des Jahre&rdquo;, &bdquo;Album des Jahres&rdquo; (f&uuml;r &bdquo;Random Access Memories&rdquo; von Daft Punk) und &bdquo;Single des Jahres&ldquo; und &bdquo;Beste Performance eines Pop Duos&ldquo; (f&uuml;r &bdquo;Get Lucky&ldquo; von Daft Punk). In seiner Karriere wurde er bislang mit sieben Grammys ausgezeichnet.&nbsp; <br /><br />Pharrell Williams gilt als einer der kreativsten musikalischen K&ouml;pfe der vergangenen zwei Jahrzehnte. Nach seiner Anfangszeit als junger Multiinstrumentalist in Virginia Beach in den fr&uuml;hen Neunzigern war er in den folgenden Jahren an so vielen Hits beteiligt, dass er vom Billboard Magazine 2010 die Auszeichnung &bdquo;Produzent des Jahrzehnts&ldquo; erhielt. Nachdem er seine Produzenten-Karriere als H&auml;lfte des Duos The Neptunes mit Chad Hugo begonnen hatte, stehen f&uuml;r den 40-j&auml;hrigen mittlerweile Welthits wie Nellys &bdquo;Hot in Herre&rdquo;, Jay-Zs &bdquo;I Just Wanna Love U (Give it 2 Me)&rdquo;, Britney Spears&rsquo; &bdquo;I&rsquo;m A Slave 4 U&rdquo;, Snoop Doggs &bdquo;Beautiful&ldquo; und Justin Timberlakes &bdquo;Like I Love You&rdquo; zu Buche. Dar&uuml;ber hinaus arbeitete er mit Legenden wie Madonna und den Rolling Stones. Bis dato verkauften sich seine Produktionen weltweit mehr als hundert Millionen Mal. Alleine in diesem Jahr wurde er f&uuml;r sieben Grammys nominiert, u.a. in den Kategorien &bdquo;Produzent des Jahres&ldquo; (Non-Classical) und jeweils zweimal in den Rubriken &bdquo;Platte des Jahres&ldquo; (&bdquo;Get Lucky&rdquo; von Daft Punk ft. Pharrell Williams und &ldquo;Blurred Lines&rdquo; von Robin Thicke feat. T.I. and Pharrell Williams) und &bdquo;Album des Jahres&rdquo; (&bdquo;Random Access Memories&rdquo; von Daft Punk und &bdquo;good kid, m.A.A.d city&rdquo; von Kendrick Lamar). <br /><br />Zusammen mit Chad Hugo und Shae Haley ver&ouml;ffentlichte Pharrell Williams als N.E.R.D. zwischen 2002 und 2010 vier Alben. Sein Aktionsradius erstreckt sich allerdings auch weit &uuml;ber die Musik hinaus: so entwarf er zusammen mit K&uuml;nstler Takashi Murakami eine Skulptur und designte Schmuck und Accessoires f&uuml;r Marken wie Louis Vuitton und Moncler. Sein j&uuml;ngstes Unternehmen i am OTHER vereint als Multimedia-Kollektiv zahlreiche Aktivit&auml;ten, darunter Billionaire Boys Club &amp; ICECREAM Bekleidung, die Textilfirma Bionic Yarn und einen eigenen YouTube-Kanal.</p>

Online Angebote von mindwired media: MINDWIRED HL-SPORTS SN-AKTUELL


Angebote von Partnern: VICON HOUSE-ATTACK

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen OK